Schulordnung


Fassung vom 27.10.2013, überarbeitet April 2017


1. Miteinander
In der Evangelischen Sekundarschule Magdeburg wollen wir Schüler*innen und Lehrer*innen freundlich und friedlich miteinander und voneinander lernen. Jeder und jede von uns ist ein wichtiges Mitglied unserer Schulgemeinschaft und trägt zum Gelingen der Unterrichtsstunden und außerschulischen Aktivitäten bei. Wir wollen eine offene Schule sein, in der sich auch Eltern und Gäste wohlfühlen.

2. Ordnung
Wir sorgen dafür, dass die Schulräume sauber sind, Abfall beseitigt und getrennt wird und die Möbel und Wände nicht bemalt oder beschädigt werden. Jede Klasse ist mit ihrer Klassenleitung für den eigenen Klassenraum verantwortlich. Für die anderen Räume, die Flure, die Toiletten und den Schulhof sorgen wir gemeinsam, vor allem die Dienste, die dafür eingeteilt sind.

3. Schulhof
In den Pausen können wir uns auf den Freiflächen und auf den Rasenflächen aufhalten. Zum Skateboard- und Fahrradfahren brauchen wir einen Helm. Auf die Bäume dürfen wir nur klettern, wenn ein Erwachsener in der Nähe ist und nur mit Erlaubnis. Das Schulgelände darf nur mit Erlaubnis verlassen werden.

4. Pausen
In der Früh- und Spätpause gehen alle nach draußen. In der Mittagsfreizeit dürfen wir uns auch im Schulhaus aufhalten. Bei schlechtem Wetter wird bekannt gegeben, ob die Früh- und Spätpausen im Schulhaus verbracht werden dürfen. Vor Beginn des Unterrichts können wir uns in den Klassenräumen, auf den Fluren und im Foyer aufhalten. Ballspielen, Rennen und Schreien sind auf dem Schulhof aber nicht innerhalb des Gebäudes erlaubt.

5. Nutzung von PCs
Die Nutzung der PCs erfolgt gemäß der Belehrung zu Schuljahresbeginn.

6. Mittagessen
Wir essen in der Kantine der regiocom zu Mittag. Im Gebäude der regiocom sind wir Gäste und nehmen Rücksicht auf die Mitarbeiter*innen. Wir bewegen uns dort langsam und leise und gehen vorsichtig mit den Möbeln um.

7. Elektronische Medien
Während des Schultages gibt es ausreichend Möglichkeiten zur Kommunikation. Deshalb benutzen wir Mobiltelefone, MP3-Player und andere elektronische Geräte nicht und schalten sie bei Betreten des Schulgeländes stumm. Nach Erlaubnis dürfen Laptops und elektronische Geräte im Unterricht benutzt werden. Ebenfalls nach Erlaubnis dürfen in Ausnahmefällen Mobiltelefone zum Telefonieren benutzt werden. Unerlaubt benutzte Mobiltelefone können bis zu einer Woche von der Schulleitung aufbewahrt werden.

8. Fremdes Eigentum
Wir achten das Eigentum anderer und gehen nur nach Zustimmung ihrer Besitzer an fremde Taschen, Unterrichtsmaterialien und Jacken.

9. Drogen- und Gewaltfreiheit
Wir sind eine drogen- und waffenfreie Schule. Im Verdachtsfall ist die Schulleitung berechtigt, eine Taschenkontrolle im Beisein der betroffenen Schülerin/des betroffenen Schülers anzuordnen und durchzuführen. Die Eltern sind davon zu benachrichtigen.

10. Schülermitverantwortung
Wir sind alle für das Schulleben verantwortlich. Deshalb haben die Schulsprecher*innen und der Schüler*innenrat die Möglichkeit eine Schüler*innengesamtkonferenz einzuberufen, die Vorschläge machen, Regeln beschließen und Konflikte lösen kann. Wenn die dort gefassten Beschlüsse von der Schulleitung bestätigt werden, gelten sie für alle.